Ranking Check: F√ľr welche Keywords rankt meine Webseite?

Ranking Checker √ľberpr√ľfen die Keyword-Positionen in den Suchmaschinen zu einer bestimmten Webseite. Neben diversen Premium Tools gibt es sicherlich doppelt so viele kostenlose Ranking-Checker. Doch welches Tool ist das Richtige? Was unterst√ľtzt mich als SEO Freelancer¬†und womit kann ich pr√ľfen, welches Keyword zu meiner Webseite rankt? Ich m√∂chte kurz einige der mir bekannten, kostenlosen Ranking Checker vorstellen und einen kleinen Einblick in diese Thematik geben.

Keyword Position einer Webseite bestimmen

Wir wissen das fast 60 Prozent der Klicks auf die erste Position in den Suchmaschinen fallen. Es liegt daher nahe, das Ranking stetig zu verbessern und seine Keywords zu √ľberwachen. Die einfachste M√∂glichkeit zur Bestimmung der Keyword-Position einer Webseite w√§re wohl die direkte Eingabe des Keywords in der Suchmaske. So kannst du sofort sehen, ob dein Keyword in den Top 10 erscheint oder nicht. Die Position und die jeweilige Seite k√∂nntest du dir in einer Excel Tabelle notieren und regelm√§√üig auf Ver√§nderungen pr√ľfen. Das mag f√ľr einige wenige Keywords vielleicht auch die beste L√∂sung sein, doch sobald du wirklich sehr viele Keywords √ľberwachen willst, w√§re die h√§ndische Eingabe keine Option mehr.

Google Webmaster

Wer seine Webseite bei Google Webmaster angemeldet hat, kann auf der linken Seite unter „Suchanfragen/Suchanalyse“ sich die Klicks, Impressionen, Klickrate und die Keyword Position anschauen. Zudem besteht die M√∂glichkeit, sich die Ergebnisse f√ľr die jeweiligen Suchanfragen, Seiten, L√§nder, Ger√§te, Suchtypen und Zeitr√§ume anzuzeigen. Einziges Manko: Du kannst nicht sehen, welche Seite zu einem bestimmten Keyword rankt.

Keyword Position mit Google Webmaster bestimmen

Klicks und Positionen zu den jeweiligen Suchanfragen bei Google Webmaster. (Quelle: Google Webmaster)

Gleiches gilt √ľbrigens auch f√ľr Google Analytics. Du erh√§ltst zwar sehr detaillierte Informationen zur Herkunft, Dauer, Klicks und Impressionen deiner Besucher, hast aber auch hier keine M√∂glichkeit zur direkten Einsicht, welche Unterseite zu deinen Keywords rankt. F√ľr die nachfolgenden Tools ist es aber praktisch sich einen Account bei Google Webmaster oder Analytics anzulegen, um sich m√∂gliche Keywords zu exportieren und diese in die weiteren Tools zu integrieren.

SEMrush

SEMrush ist neben Xovi einer meiner Lieblings-Tools. Es √ľberzeugt mit schnellen Ergebnissen, einfacher Bedienung und relativ geringen Kosten. Die kostenlose Version von SEMrush liefert einen guten Einblick zu Keywords, Positionen, Sichtbarkeit und Traffic einer Webseite, ist jedoch stark begrenzt und sollte daher nicht die endg√ľltige L√∂sung zur Dauernutzung sein. Zum Schnuppern reicht es aber vollkommen aus.

Mehr Infos und 7  Tage kostenlose Nutzung gibs auf: http://de.semrush.com/de/

Hier k√∂nnt ihr es auch schnell f√ľr google.de testen:

SEMrush Keyword Ranking einsehen

Keyword Ranking mit SEMrush am Beispiel von spiegel.de. (Quelle: SEMrush)

SEMrush

In der kostenlosen Version erh√§lt man nur f√ľr 10 Ergebnisse einen Einblick. Neben dem Keyword sehen wir die rankende URL sowie das Suchvolumen, den Traffic-Anteil oder zum Beispiel den Trendverlauf. Bei gr√∂√üeren Seiten wie Spiegel Online funktioniert das sehr gut aber bei kleineren Seiten erhielt ich im Test nur recht schwache Ergebnisse. Sehr oft wurden mir die Top-Rankings nicht angezeigt und nur sehr wenig Ergebnisse pr√§sentiert. Daf√ľr muss man sich das Tool nicht runterladen, kann es √ľberall nutzen und f√ľr einen kurzen Einblick sicherlich verwenden.

Free Monitor for Google

Mit der kostenlosen Software von CleverStat kannst du genau sehen, welches Keyword zur jeweiligen Unterseite rankt. Du kannst die Suchtiefe definieren und dir so die Rankings auch außerhalb der Top 10 Platzierungen ansehen. Außerdem zeigt dir der Free Monitor for Google mögliche Mitbewerber und deren Ranking zum jeweiligen Keyword an. Damit das Ganze funktioniert, muss man die entsprechenden Keywords importieren oder manuell einpflegen.

Mehr Informationen gibs auf: http://www.cleverstat.com/de/google-monitor-query.htm

Keyword Ranking mit Free Monitor for Google

Keyword Ranking am Beispiel vom Reitgut Boddinsfelde.

Im Beispielbild sieht man sehr sch√∂n, dass f√ľr die Webseite vom Reitgut Boddinsfelde das Keyword „pferd mieten berlin“ in den Suchergebnissen erst auf Platz 12 angezeigt wird. Gleichzeitig sehen wir auch die Unterseite, die zu diesem Keyword rankt. Die Suchtiefe habe ich in diesem Fall auf maximal 20 Eintr√§ge gesetzt und die Keywords aus Google Webmaster importiert.

OneProSeo

OnProSeo ist eine gute Alternative zum Free Monitor for Google Tool. Du musst hier keine Software runterladen und kannst es online nutzen. Neben dem Ranking Check des Keywords und der dazugeh√∂rigen URL bietet OneProSeo aber auch noch weitere kostenlose Extras zur On- und Offpage Analyse an. Die ersten drei Eingaben sind ohne Registrierung m√∂glich. Nach einer kostenlosen Registrierung stehen dir dann weitere Checks und Analysen im begrenzten Funktionsumfang zur Verf√ľgung.

OneProSeo Ranking Check

Ranking-Check der Keywords und URLs am Beispiel der Eichwalder Nachrichten. (Quelle: OneProSeo)

Die Benutzung ist sehr einfach und die Oberfläche optisch gut gemacht. Du musst keine Suchtiefe eingeben und erhältst sofort deine Ergebnisse zur Keyword Position mit der entsprechenden URL. Schön wäre hier allerdings der gleiche Funktionsumfang wie beim Free Mointor for Google, um gleichzeitig mögliche Mitbewerber zur Keyword Position zu analysieren.

SERP Checker von whatsmyserp.com

Update – 25.11.2015: Ich habe gerade zuf√§llig den SERP Checker auf whatsmyserp.com gefunden. Ein wunderbares Tool um seine eigenen Keyword-Rankings und die dazugeh√∂rige Unterseite zu √ľberwachen.

√úbersicht des SERP Checkers, zur Kontrolle der Ranking-Positionen von Unterseiten

√úberblick SERP Checker – Alles auf einen Blick. Eingabe / Auswahl der Domain und Mitbewerber sowie die Felder zur Keyword-Eingabe. Auf der rechten Seite wird uns die jeweilige Seite bzw. Unterseite angezeigt.

History im SERP Checker: Verlauf der Keyword-Postionen in den letzten 60 Tagen.

History der Keyword-Positionen: Der SERP Checker speichert 60 Tage die Positionen unserer Unterseiten zum jeweiligen Keyword. Wem das nicht reicht, der kann sich die Daten auch exportieren und runterladen.

Die Vorteile dieses Ranking-Checkers im √úberblick:

  • keine Installation n√∂tig
  • bis zu drei Mitbewerber k√∂nnen verglichen werden
  • speichert die Keyword-Positionen f√ľr 60 Tage
  • die Keyword-Positionen werden f√ľr registrierte Nutzer t√§glich aufgezeichnet
  • registrierte Nutzer k√∂nnen 20 Domains mit jeweils 25 Keywords hinterlegen
  • die Daten k√∂nnen runtergeladen und exportiert werden
  • mehr als 50 L√§nder k√∂nnen als Region ausgew√§hlt werden
  • die Eingaben werden automatisch gespeichert
  • f√ľr jedes Keyword kann das Suchvolumen aus Google Adwords eingef√ľgt werden, um die Gewichtung zu verdeutlichen
  • es wird automatisch der Titel und die Beschreibung einer Seite zum Keyword gepr√ľft

Was tun, wenn die falsche Unterseite zum Keyword rankt?

Unsere Startseite ist meistens die stärkste Seite. Neben dieser folgen wichtige Unterseiten zu bestimmten Themen, die wir im Netz präsentieren und ranken wollen. So kann es sinnvoll sein, dass zum Beispiel Unterseite A zum Thema A erscheint und Unterseite B zum Thema B. Logisch.

Doch was ist zu tun, wenn dies nicht der Fall ist und Unterseite A auch zu Thema B rankt?

In diesem Fall scheint die Unterseite A f√ľr die Suchmaschine wohl relevanter f√ľr Thema B zu sein. Als Konsequenz wird Unterseite B nicht angezeigt.

5 Tipps, wie Du das Ranking deiner Unterseite beeinflussen kannst

Content der Unterseiten A und B √ľberpr√ľfen

Jede Seite sollte sich nur auf ein Thema konzentrieren. Sollte auf Unterseite A sehr viel Inhalt sein, der eigentlich zur Unterseite B geh√∂rt, m√ľsste der Inhalt dementsprechend angepasst werden. Schlie√ülich sind auch die Meta-Angaben, √úberschriften, Keywords usw. zu pr√ľfen.

Interne Verlinkungen pr√ľfen

Durch die strategische Anpassung der internen Verlinkungen k√∂nnen wir den Suchmaschinen mitteilen, welche Unterseite zu einem bestimmten Keyword ranken soll. Je h√§ufiger wir solche internen Verlinkungen zur Unterseite nutzen, desto relevanter wird diese Seite f√ľr das Keyword.

Externe Verlinkungen setzen

√Ąhnlich wie bei der internen Verlinkungen, kannst du durch externe Verweise auf deine Unterseite die Relevanz zum Keyword erh√∂hen und den Suchmaschinen mitteilen, dass diese Unterseite zum Keyword ranken soll.

URL Struktur verbessern

Sprechenede URLs wie „beispiel.de/thema-a“ kommen nicht nur beim Leser besser an. Auch Suchmaschinen bevorzugen diese und k√∂nnen so das Ranking beeinflussen. URLs wie „beispiel.de/?p=2848&“ sollten daher unbedingt ge√§ndert werden.

Kategorie- und Navigationsbegriffe √ľberpr√ľfen

Unser Thema A sollte nat√ľrlich auch zu einer Kategorie geh√∂ren, die einen Bezug zur Thematik hat. Genauso wichtig ist es, die Kategorie- und Men√ľbegriffe zu √ľberpr√ľfen, um auch in der Semantik eine logische Struktur aufzubauen.

Fazit: Welches Tool ist zum kostenlosen Ranking-Check geeignet?

Damit ein Keyword f√ľr eine bestimmte Unterseite rankt, m√ľssen einige Voraussetzungen erf√ľllt sein. Gewisse Rankingfaktoren sollten beachtet und die Qualit√§t des Inhaltes nicht vernachl√§ssigst werden. In der kostenlosen Version hat mir besonders das Tool von CleverStat gefallen. Der „Free Monitor for Google“ √ľberzeugt mit seiner Einfachheit und der √ľbersichtlichen Anwendung. Es gibt keine Begrenzungen in der Eingabe, keine Extras und auch keine Handhabungsprobleme.

Update am 25.11.2015:

Im Moment gef√§llt mir der kostenlose SERP Checker von whatsmyserp.com am besten. Die Vorteile √ľberwiegen, so dass es f√ľr mich keinen Grund gibt, den Ranking-Checker von CleverStat zu empfehlen. Bei whatsmyserp.com k√∂nnen wir uns mit Mitbewerbern vergleichen, mehrere Webseiten hinterlegen und unsere Daten problemlos exportieren.

Alternativ: G√ľnstige Tracking-Tools

Kostenlose Rankingtracker sind sicherlich eine feine Sache f√ľr den Anfang, wer aber irgendwann sehr viele Keywords √ľberwachen m√∂chte oder selbst seine ersten Kunden betreut, wird an kostenpflichtigen Tools nicht drumrum kommen.

Auch hier gibt es eine gro√üe Auswahl. Ich zeige euch daher nur kurz eine Auswahl an relativ preiswerten Tools, die ich selbst f√ľr meine Arbeit nutze:

  • SerpBook (Nur Keywordtracking m√∂glich, sehr g√ľnstig, Preis ab 9 $/Monat)
  • Seobility (OnPage Analyse, Keywordtracking und OffPage Daten von Ahrefs, Preis ab 45 ‚ā¨/Monat)
  • SEMrush (Mit Abstand eines der besten und umfangreichsten Tools am Markt. Hier ist alles m√∂glich, Preis ab 99 $/Monat)
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Christoph Labrenz
Vernetzen?

Christoph Labrenz

SEO Freelancer im Online Marketing bei GOnline Marketing
Christoph Labrenz, Initiator von GOnline Marketing und Mitgr√ľnder von NeedaStyle, besch√§figt sich seit 2007 mit der Gestaltung und Optimierung von Webseiten. Mit GOnline Marketing hat er sich in diesem Bereich selbstst√§ndig gemacht und arbeitet nun als Freelancer und Trainer zum Schwerpunkt Suchmaschinenoptimierung und Influencer Marketing.
Christoph Labrenz
Vernetzen?

Letzte Artikel von Christoph Labrenz (Alle anzeigen)